Kultur : Deutsches Theater entlässt Vize-Chefin

Wegen schwerwiegender Stasi-Vorwürfe hat sich das Deutsche Theater in Berlin von seiner Verwaltungsdirektorin und Vize-Intendantin Rosemarie Schauer getrennt. Wie Pressesprecher Klaus Siebenhaar erklärte, hat Intendant Thomas Langhoff am Montag den Vertrag mit seiner Stellvertreterin in beiderseitigem Einvernehmen "nach kurzer, intensiver Prüfung des Sachverhaltes" aufgelöst. Offenbar hat Schauer der Stasi 1973 unter dem Decknamen "IM Barbara" intime Berichte über Wolfgang Engel geliefert, den heutigen Intendanten des Schauspiels Leipzig. Schauer arbeitete damals als Dramaturgin mit Engel am Schweriner Theater. Wie Siebenhaar der Presse mitteilte, habe man sich zur Trennung entschieden, "nachdem erstmals aus Leipzig Beweise einer IM-Tätigkeit für die Staatssicherheit der DDR vorgelegen haben". Rosemarie Schauer war seit 1986 als stellvertretende Intendantin für Verwaltung und Personal zuständig. Sie ist dem Haus aber schon seit fast zwanzig Jahren verbunden. Bis die Nachfolge geklärt ist, wird Intendant Langhoff ihre Aufgaben selbst übernehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar