Kultur : DIE GEWINNER DES EUROPÄISCHEN FILMPREISES 2008

Bester Film: „Gomorrha“ (Italien)

Bester Regisseur: Matteo Garrone für „Gomorrha“

Beste Schauspielerin: Kristin Scott Thomas (GB) für „Il y a longtemps que je t’aime“ („So viele Jahre liebe ich Dich“)

Bester Schauspieler:

Toni Servillo (Italien) für „Gomorrha“ und „Il Divo“

Filmpreis für ein Lebenswerk: Judi Dench (GB)

Filmpreis für einen

Beitrag zum Weltkino:

Die dänischen Regisseure Lars von Trier, Thomas Vinterberg, Søren Kragh Jacobsen und Kristian Levring für ihr „Dogma“-Manifest

Europäischer Dokumentarfilm Prix Arte: „René“ von H. Trestikova (Tschechien)

Bestes Drehbuch: Maurizio Braucci, Ugo Chiti, Gianni di Gregorio, Matteo Garrone, Massimo Gaudioso und Roberto Saviano für „Gomorrha“

Beste Kamera: Marco Onorato für „Gomorrha“

Beste Filmmusik: Max Richter (Deutschland/GB) für „Waltz With Bashir“

Bester Kurzfilm: „Frankie“ von D. Thornton (Irland)

Europäische Entdeckung: „Hunger“ von Steve McQueen (Irland)

Preis der Filmkritik: Abdellatif Kechiche (Frankreich)

für „La graine et le mulet“ („Warten auf Couscous“)

Bester Künstlerischer

Beitrag: Magdalena Biedrzycka (Polen) für Kostüme in „Katyn“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben