Kultur : Diese Woche auf Platz 7 Jan Wayne mit „Because The Night"

NAME

HITPARADE

21. April 1979 - ein Fernsehmoderator am Rande des Nervenzusammenbruchs. Der allseits geschätzte Allan Bangs führt durch die vierte „Rockpalast"-Nacht.

Ein Konzert, das live bis in den frühen Morgen übertragen wird. „German Television Proudly Presents .....“ Ein europaweites Ereignis.. Endlich sagt Bangs mit seinem charmanten britischen Akzent „Paddie Smüff“ an - die Frau, auf die alle gewartet haben.

Und was macht Paddie Smüff? Torkelt hackebreit auf die Bühne und redet nichts als Stuss. Aber dann spielt sie „Because The Night“ - und alles ist im Lot. So geht Rock ’n’ Roll. Patti Smith zog sich kurz darauf für längere Zeit zurück. Doch „Because The Night“, das sie mit Bruce Springsteen schrieb, hat sich ins kollektive Gedächtnis eingebrannt.

Frau Smith und ihre unrasierten Achselhöhlen zierten noch auf Jahre das „Merkheft“ bei Zweitausendeins.

Jan Wayne ist siebenundzwanzig Jahre alt und auf dem Kopf rasiert. Er gilt nach Angaben seiner Plattenfirma als „einer der erfolgreichsten Deejays des norddeutschen Raumes". Ein gern gesehener Gast in Diskotheken wie zum Beispiel dem Viva Wentorf, dem New Elephant in Trittau, dem Mic Mac in Moisburg.

Seit einiger Zeit macht Wayne selbst Platten. „Total Eclipse Of My Heart“ von Bonnie Tyler hat er zum Beispiel exhumiert und eingechartet. Das wäre nicht so dringend nötig gewesen. Nun aber hat sich Herr Wayne des Songs von Frau Smith bemächtigt und daraus eine seiner Kirmes-Techno-Nummern gemacht. Natürlich wieder mit Erfolg.

Was bedeutet das? Dass die Zeile „Die Nacht gehört den Liebenden“ demnächst auch von norddeutschem Disco-Besuchern verstanden wird - und sie demnächst nicht mehr das ganze Wochenende an der Tanzfläche rumstehen, Bier und schlechte Pillen konsumieren und dann hackbreit nach Hause fahren? Sondern statt dessen die Nacht so verbringen, wie Patti Smith das meinte? Dann wäre eine Menge gewonnen. Ralph Geisenhanslüke

0 Kommentare

Neuester Kommentar