EDITORIAL : Gepfefferte Preise

Lorenz Maroldt

Vierzig Millionen soll Porsche-Chef Wiedeking verdienen, weil sein Unternehmen so unverschämt erfolgreich ist. Merkel, Köhler und die meisten anderen Menschen regen sich darüber auf. Sollen sie eben alle weniger Porsches kaufen, dann löst sich das Problem von selbst. Außerdem verdient Wiedeking immer noch weniger, als zuletzt im Lotto- Jackpot war; darüber hat sich niemand erregt. Fünfzig Euro kostet eine Karte für das Konzert von 50 Cent, das ist eindeutig zu viel. Fünf Euro kostet einmal Schwarzparken in Mitte, das ist eindeutig zu wenig, gemessen am regulären Stundenpreis (drei Euro) und dem mäßigen Risiko, erwischt zu werden. Hinter Berliner Porsche-Windschutzscheiben habe ich noch nie einen Parkschein gesehen. Es ist ja auch bequemer, einmal im Monat die Knöllchen zu überweisen, als ständig hin und her zu laufen zwischen Auto und Parkautomat. Die unfreundlichen Parkraumüberwacher werden jetzt übrigens mit Pfefferspray aufgerüstet. Angeblich haben sie Angst vor aggressiven Autofahrern. Ach jehchen. Bei den Preisen? Da kommen einem ja die Tränen. Lorenz Maroldt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben