Ehrung : Kabarettpreis für Schmickler

Kompromisslos und wortgewandt: Der Kölner Satiriker Wilfried Schmickler ist mit dem Deutschen Kabarettpreis 2007 ausgezeichnet worden. Er wurde durch die WDR-"Mitternachtsspitzen" bekannt.

Wilfried Schmickler
Wilfried Schmickler. -Foto: Promo

NürnbergZum 17. Mal ehrte das Nürnberger Burgtheater damit einen Künstler, der über viele Jahre hinweg durch innovatives Kabarett begeistert hat. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wurde vom Vorjahres-Preisträger Heinrich Pachl überreicht, der den Gala-Abend in der Tafelhalle moderierte.

Wilfried Schmickler habe die Jury des Nürnberger Burgtheaters durch seine wortgewandten und kompromisslosen Stücke überzeugt, hieß es in der Laudatio. Der 53 Jahre alte Allroundkabarettist wurde unter anderem durch seine Rolle als "Rausschmeißer" in den "Mitternachtsspitzen" des WDR bekannt.

Für ihre Zusammenarbeit zu "Tote zählen keine Schafe" wurden die Münchner Solisten Michael Altinger und Alexander Liegl mit dem Programmpreis im Wert von 2000 Euro ausgezeichnet. Den Sonderpreis in Höhe von 1000 Euro für herausragende Leistungen in kabarettistischen Randbereichen erhielt Marco Tschirpke, der die Jury und das Publikum mit seinen skurrilen Klavierstücken überzeugte.

Der Deutsche Kabarettpreis wird seit 1991 jährlich durch das Nürnberger Burgtheater vergeben. Hauptpreis und Förderpreis werden von der Stadt Nürnberg gestiftet, der Sonderpreis vom Burgtheater. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben