Emden : Nolde-Ausstellung wird verlängert

Die Emil-Nolde-Ausstellung in der Emder Kunsthalle wird wegen des großen Publikumsinteresses um zwei Wochen verlängert.

Emden - Mehr als 28.000 Besucher haben die 120 Werke Noldes in der Schau "Paare" seit der Eröffnung Mitte Oktober gesehen. Die Ausstellung läuft jetzt bis 28. Januar, wie die Kunsthalle mitteilte.

Die Nolde-Schau ist der Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Kunsthalle. Das Haus wurde vor 20 Jahren von Henri Nannen (1913-1996) gegründet. Es gilt mittlerweile als eine der ersten Ausstellungsadressen für moderne Kunst in Europa. Mehr als 1,7 Millionen Gäste wurden in den bislang rund 100 Ausstellungen gezählt.

Emil Nolde (1867-1956) gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. In Emden sind Gemälde, Aquarelle und 60 so genannte "Ungemalte Bilder" aus der Zeit des Malverbots während der NS-Herrschaft zu sehen. Diese Blätter schuf Nolde in einer versteckten Kammer seines Hauses, weil die Nationalsozialisten seine Kunst als entartet gebrandmarkt hatten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben