Europäischer Filmpreis 2005 : Die Preisträger

Den Europäischen Filmpreis 2005 wurde am Samstagabend in Berlin vergeben. Die Preisträger in der Übersicht

BESTER EUROPÄISCHER FILM: «Caché» (Versteckt) von Michael Haneke (Frankreich/Österreich/Deutschland/Italien).

BESTER EUROPÄISCHER REGISSEUR: Michael Haneke (Österreich) für «Caché».

BESTE EUROPÄISCHE SCHAUSPIELERIN: Julia Jentsch (Deutschland) in «Sophie Scholl - Die letzten Tage».

BESTER EUROPÄISCHER SCHAUSPIELER: Daniel Auteuil (Frankreich) in «Caché».

BESTES EUROPÄISCHES DREHBUCH: Hany Abus-Assad (Holland/Palästina) und Bero Beyer (Deutschland) für «Paradise Now» (Holland/Israel/Deutschland/Frankreich).

BESTER NICHTEUROPÄISCHER FILM/PRIX SCREEN INTERNATIONAL: «Good Night, And Good Luck» von George Clooney (USA).

BESTE KAMERA: Franz Lustig (Deutschland) für «Don't Come Knocking» von Wim Wenders.

BESTER KOMPONIST: Rupert Gregson-Williams und Andrea Guerra.

EUROPÄISCHER FILMPREIS FÜR EIN LEBENSWERK: Schauspieler Sean Connery (Großbritannien).

EUROPÄISCHER FILMPREIS FÜR EINEN BEITRAG ZUM WELTKINO: Komponist Maurice Jarre (Frankreich).

EUROPÄISCHE ENTDECKUNG - FASSBINDER-PREIS: «Anklaget» (Accused) von Jakob Thuesen (Dänemark).

EUROPÄISCHER PREIS DER FILMKRITIK: «Caché» von Michael Haneke (Frankreich/Österreich/Deutschland/Italien).

EUROPÄISCHER DOKUMENTARFILM PRIX ARTE: «Un dragon dans les eaux pures du caucase» (The Pipeline Next Door) von Nino Kirtadzé (Frankreich)

BESTES SZENENBILD: Aline Bonetto für «Un long dimanche de fiancailles» (Frankreich).

BESTER SCHNITT: Michael Hudecek und Nadine Muse für «Caché» (Frankreich/Österreich/Deutschland/Italien).

BESTER KURZFILM: «Undressing My Mother» von Ken Wardrop (Irland).

PUBLIKUMSPREIS BESTER REGISSEUR: Marc Rothemund für «Sophie Scholl» (Deutschland).

PUBLIKUMSPREIS BESTER SCHAUSPIELER: Orlando Bloom (Großbritannien) in «Kingdom of Heaven».

PUBLIKUMSPREIS BESTE SCHAUSPIELERIN: Julia Jentsch (Deutschland) in «Sophie Scholl». (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben