Filmorchester Babelsberg : 50.000 Euro von Staatskanzlei

Das Deutsche Filmorchester Babelsberg erhält von der Staatskanzlei einen Zuschuss von 50.000 Euro für den Spielbetrieb. Die Gelder stammen aus Lottomitteln.

Potsdam - "Mit den Mitteln kann das einzige professionelle Orchester für Filmmusik in Deutschland auf gesicherter Basis weiterarbeiten", sagte Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD). Der Klangkörper sei zu einem kulturellen, cineastischen und musikalischen Botschafter für das Land Brandenburg geworden.

Die Gelder werden aus Lottomitteln zur Verfügung gestellt, wie die Staatskanzlei mitteilte. Insgesamt fördert das Land das Filmorchester mit 400.000 Euro, wobei 350.000 Euro vom Kulturministerium stammen. Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg gibt weitere 300.000 Euro Fördermittel.

Das Orchester war nach der Wende aus dem früheren Ufa- und späteren Defa-Sinfonieorchester hervorgegangen. Für 2007 ist der Umzug von seinem derzeitigen Sitz in Berlin-Adlershof nach Babelsberg vorgesehen. Die Geschäftsstelle des Filmorchesters ist schon seit Jahren in Potsdam. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar