FILMPARK BABELSBERG„Kinderleicht zum Film“ : Löwenzahn und Lampenfieber

Antje Horn-Conrad

Angeblich soll der neue „Löwenzahn“-Moderator Fritz Fuchs den alten Bauwagen von Peter Lustig in einem Schuppen gefunden und wieder aufpoliert haben. In Wirklichkeit hat er ein verändertes Modell bekommen, mit größeren Innenmaßen, um die Dreharbeiten zu erleichtern. Das alte Wohn- und Forschungsmobil, nach über 25 Dienstjahren im ZDF etwas klapprig geworden, hat seine letzte Fahrt nach Babelsberg angetreten. Dort hat es, repariert und frisch gestrichen, einen Ehrenplatz im Filmpark erhalten, inmitten eines Gartens von Wildkräutern und Sonnenblumen.

Gelegenheit, das Original-Gefährt zu begutachten, über die Stuhltreppe auf die Dachterrasse zu klettern, das Hochzieh-Bett zu testen oder in die braunen Schubladen zu linsen, bietet sich während des großen Festes zum Kindertag. Dabei lässt sich der Filmpark nicht nur hinter die Kulissen schauen, sondern animiert die Besucher, sich selbst in Filmberufen auszuprobieren. „Kinderleicht zum Film“ geht es in der Stuntschule, im Maskenbildnerkurs oder bei der Castingagentur. Schauspiel-Talente können gleich in einem Workshop üben, wie man den Text behält, beim Sprechen richtig atmet und das Lampenfieber in den Griff bekommt. Für die anschließenden Spielszenen dient die „Discothek“, das Originalset der Kinderserie „Schloss Einstein“. Wer sich selbst nicht traut, kann zuschauen, wie sich Tiere zu Schauspielern ausbilden lassen. Der Filmtiertrainer erklärt, warum seine Schützlinge durch Glasscheiben springen, tanzen oder auf Befehl ihr Gesicht zu einem Grinsen verziehen. Antje Horn-Conrad

Filmpark Babelsberg, So 3.6., 10-18 Uhr,

17 €, erm. 12,50 €, Kinder bis 1,20 Meter gratis

0 Kommentare

Neuester Kommentar