Kultur : FOTO-DOKU

Zownir – Radical Man

Eine Frau, die sich mit ihrem eigenen Blut Hakenkreuze auf die Haut malt. Ein Mann, der beim Onanieren fotografiert werden will. Für Outsider hat Miron Zownir eine Schwäche. In den Siebzigern und Achtzigern schweifte der Deutsch-Ukrainer mit seinem Fotoapparat umher. Später schrieb Zownir auch Romane und drehte trashige Filme. Der Dokumentarfilmer M. A. Littler lässt Zownir über Kunst und Subjektivität erzählen.

Central Hackescher Markt, Fr/Sa 21.15 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar