Kultur : Geheime Kanäle

Juan Gabriel Vásquez’ Hommage an Joseph Conrad

Maria Rosa Zapata

Nachdem er Joseph Conrads Abenteuerroman „Nostromo“ gelesen hatte, war er erst einmal irritiert. Die Geschichte um ein Silberbergwerk in einem fiktiven südamerikanischen Land namens Costaguana kam Juan Gabriel Vásquez bekannt vor. Die Vermutung, dass es sich um seine kolumbianische Heimat handeln könnte, verstärkte sich, als er eine Kurzbiografie Conrads schreiben sollte. Vásquez fand heraus, dass der aus Polen stammende Józef Teodor Konrad Korzeniowski alias Joseph Conrad zwischen 1875 und 1876 als blutjunger Seemann die südamerikanische Karibikküste flüchtig besucht und sich mit den politischen Verwerfungen in den damaligen Vereinigten Staaten von Kolumbien beschäftigt haben musste.

Die Ereignisse führten 1903 zur Abspaltung der Provinz Panama und ihrer Gründung als eigenständiger Staat – genau zu der Zeit, in der der Wahlbrite Conrad in London „Nostromo“ schrieb. Sulaco, die Provinz, in der sich das Silberbergwerk befand, entsprach Panama, das sich politisch abspaltete, um den Panama-Kanal fertig zu bauen und in amerikanische Hände geben zu können: Er war das Silberbergwerk des Romans.

Hauptfiguren von Vásquez’ Roman „Die geheime Geschichte Costaguanas“ sind nun der Kolumbianer José Altamirano, dessen Schicksal mit der Bürgerkriegsgeschichte seines Landes verstrickt war, sowie Conrad, der chronisch unter finanziellen Schwierigkeiten leidend Abenteuerromane schrieb, um Geld zu verdienen.

Hin und her springend zwischen der eigenen und Conrads Lebensgeschichte erzählt Altamirano von den Auseinandersetzungen in seinem Land. Er geht nicht chronologisch vor, er trägt das Herz auf der Zunge und berichtet auch von den eigenartigen Umständen, unter denen er sich gleich nach seiner Ankunft im Londoner Exil Conrad anvertraut: Er soll seine Geschichte festhalten. Als er merkt, dass Joseph Conrad ihn offenbar nur als „Lieferanten für Baumaterial“ nutzt , um seinen Roman „Nostromo“ zu Ende „bauen“ zu können, gerät er in Zorn, dringt in Conrads Wohnung ein und stellt ihn.Maria Rosa Zapata

Juan Gabriel

Vásquez:
Die

geheime Geschichte

Costaguanas. Roman. Aus dem Spanischen von Susanne Lange, Schöffling & Co,

Frankfurt a. M. 2011. 337 Seiten, 22,95 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar