Kultur : Goethe-Institut: Lehmann soll Präsident werden

Klaus-Dieter Lehmann, der Ende Februar 2008 als Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz seinen Abschied nimmt, soll neuer Präsident des GoetheInstituts werden. Nach Auskunft des 67-jährigen Goethe-Vizepräsidents hat sich das Präsidium des Instituts bereits am Donnerstag einstimmig darauf verständigt, dass er am 1. März 2008 die Nachfolge von Jutta Limbach antreten soll. Das Auswärtige Amt, dem das Institut unterstellt ist, muss dem Beschluss allerdings noch zustimmen. Dem Tagesspiegel hatte Lehmann im Frühjahr gesagt, die Kultur müsse „gegenüber der Politik wieder mehr Selbstbewusstsein zeigen“. Davon sei im Goethe-Institut inzwischen zu wenig die Rede: „Wir müssen uns hüten vor dem britischen Modell!“ Das British Council droht derzeit zum direkten Instrument der britischen Außenpolitik zu werden. Die 73-jährige Jutta Limbach steht dem Goethe-Institut seit 2002 vor, sie wurde erst 2006 wiedergewählt. Ihre Amtsführung war zuletzt in die Kritik geraten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben