Kultur : Goethe-Medaille für Historiker Ernst Klee

Der Frankfurter Sozialpädagoge, Theologe und Historiker Ernst Klee ist mit der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt ausgezeichnet worden. Mit seinen beharrlichen Forschungsarbeiten habe sich der 1942 geborene Publizist große Verdienste um die Aufarbeitung der Zeit des Nationalsozialismus erworben, sagte Oberbürgermeisterin Petra Roth am Freitag. Internationales Renommee erwarb sich Ernst Klee bereits 1983 mit seinem Buch "Euthanasie im NS-Staat. Die Vernichtung lebensunwerten Lebens", in dem er bis dahin weitgehend unbekanntes Archivmaterial zum Thema erschloss. "Mit dieser Veröffentlichung lösten Sie eine bis heute anhaltende weltweite Forschungstätigkeit zu diesen Aspekten des größten Menschheitsverbrechens aus", betonte die Oberbürgermeisterin. "Klees bisheriges wissenschaftliches und publizistisches Gesamtwerk zeugt von geistiger Unabhängigkeit und ist geeignet, bürgerliche Freiheit, moralischen und intellektuellen Mut zu fördern und dem Gegenwartsbewusstsein wichtige Impulse zu geben", heißt es in der Begründung für die Preisverleihung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar