Kultur : Guter Riecher

Ein Chef fürs Deutsche Architekturmuseum

Christian Huther

Eine offizielle Bestätigung gibt es weder vom Kulturdezernenten noch vom Bewerber selbst. Dennoch sickerte durch, dass Peter Cachola Schmal neuer Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM) in Frankfurt am Main werden soll. Der Posten ist vakant seit dem vorzeitigen Abgang von Ingeborg Flagge vor wenigen Wochen – übrigens aus Frust über die mangelnde politische Unterstützung. Allerdings waren bisher nur Namen renommierter Fachleute zu hören. Nun scheint man sich auf eine Hausbesetzung geeinigt zu haben. Peter Cachola Schmal, Jahrgang 1960, ist bereits seit 2000 als Kurator am DAM tätig. Zuvor arbeitete der Architekt in diversen Baubüros, lehrte an Hochschulen und betätigte sich auch als Kritiker. Im DAM betreute er Ausstellungen über den Baumeister Jörg Schlaich, über die ersten digital realisierten Blobmaster-Bauten, über die Neubauentwürfe des World Trade Center in New York und der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Demnächst stellt Schmal das Amsterdamer Team UN Studio (Ben van Berkel/Caroline Bos) vor. Viele von Schmals Ausstellungen erwiesen sich als Renner. Und diesen Riecher für aktuelle Bau-Themen erhofft man sich von ihm nun auch als Chef des Architekturmuseums. Seine Vorstellung beim Magistrat der Stadt Frankfurt wurde dem Vernehmen nach wohlwollend aufgenommen. Nun muss er nur noch gewählt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar