Kultur : Hamburg-Senat: nun auch Justus Frantz im Gespräch

In Hamburg ist - neben der ehemaligen Schlagersängerin Vicky Leandros - auch der Dirigent Justus Frantz als neuer Kultursenator im Gespräch. Dies berichtet das "Hamburger Abendblatt". Die Gespräche mit der Kandidatin Nike Wagner hätten, so die gleiche Zeitung, wegen einer Verwechslung von Anfang an unter einem ungünstigen Stern gestanden. Justizsenator Roger Kusch, damals noch Berater des designierten Bürgermeisters Ole von Beust, habe das Amt statt Nike Wagner zunächst versehentlich deren Cousine Eva Wagner-Pasquier angeboten. Wegen der Schwierigkeit, für den Posten eine geeignete Frau zu finden, denke man in Hamburg inzwischen auch über männliche Kandidaten nach. Genannt werden außer Frantz auch Wilhelm Hornbostel, Direktor des Museums für Kunst und Gewerbe, sowie der Berliner CDU-Politiker und Ex-Senator Christoph Stölzl.

0 Kommentare

Neuester Kommentar