Kultur : "Hana-Bi" von Takeshi Kitano

Christiane Peitz

Takeshi Kitano? Nie gehört. Soll brutale Yakuza-Filme gedreht haben. Mehr wussten wir nicht, sahen Hana-Bi, damals, 1997 auf den Filmfestspielen in Venedig, und seitdem ist Kitano im Westen berühmt. Für seine zärtlichen Gangsterportraits. Für die Gewalt, die er zeichnet wie japanische Schriftzeichen. Für die Wucht seiner Bilderrätsel und die Komik seiner Helden. Kitano spielt sie selbst: ein Kind von einem Mann.Arsenal (OmU): Fr 21 Uhr, Di 19.30 Uhr.

Blow Up: So und Di 17.30 Uhr, Mi 22 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben