Hannover : Raubzug im Kestner-Museum

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate sind in Hannover aus einem Museum wertvolle Kunstgegenstände gestohlen worden.

Hannover - Ein Dieb raubte aus dem Kestner-Museum während Umbauarbeiten unbemerkt vier mittelalterliche Objekte im Wert von mehr als einer Million Euro. Als ein Hehler die Gegenstände an einen Kunsthändler verkaufen wollte, wurde dieser misstrauisch und schaltete die Polizei ein. Bis auf eine Vase im Wert von 10.000 Euro seien alle Objekte sichergestellt worden, teilte die Polizei mit. Der 27 Jahre alte Hehler wurde vorläufig festgenommen, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Die Ton-Vase hatte er weggeworfen, da er sie für wertlos hielt.

Erst im Januar war im Historischen Museum in Hannover der Diebstahl des Gemäldes "Georg Kestner als Kind" entdeckt worden. Die Polizei ermittelte einen einschlägig bekannten 60-Jährigen als Täter. Das briefbogengroße Gemälde im Wert von 3000 Euro wurde sicher gestellt.

Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen

Wie der Direktor des Kestner-Museums, Wolfgang Schepers, erklärte, seien wegen Bauarbeiten zwei Flügel des Museums geräumt und die Kunstgegenstände in einem Notmagazin untergebracht worden. Ein Unbekannter sei wahrscheinlich zufällig in das Magazin gelangt und habe wahllos einige der dicht an dicht aufgereihten Kunstobjekte gestohlen. Über unverschlossene Türen hätten auch Besucher oder Handwerker in das Depot gelangen können. Schepers kündige verschärfte Sicherheitsvorkehrungen unter anderem während der noch bis August dauernden Arbeiten an. Das Museum verfügt über 100.000 Exponate, von denen 3000 ausgestellt sind.

Die gestohlenen Objekte mit einer Größe von nur 7 bis 12 Zentimetern, neben der Vase eine Bernstein-Madonna, ein Holzschrein und ein Glasfläschchen, waren zuletzt am 14. Februar gesehen worden. Fünf Tage später wurde eines der Kunstwerke einem Kunsthändler in Hameln und zwei weitere einer Internetverkaufsagentur in Hannover angeboten. Der Kunsthändler täuschte Interesse vor und alarmierte die Polizei. Diese nahm den Hehler fest und durchsuchte mehrere Gebäude im Großraum Hannover. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar