Kultur : Hitlers Tochter

Am 11. September wäre er 100 Jahre alt geworden. Bis dahin zitieren wir täglich Theodor W. Adorno

-

Ich hörte Hitlers unverkennbare Stimme aus Lautsprechern tönen mit einer Ansprache: „Da gestern meine einzige Tochter einem tragischen Unfall zum Opfer gefallen ist, so ordne ich zur Sühne an, dass heute sämtliche Züge entgleisen.“ Laut lachend aufgewacht.

Aus: Traumprotokolle. Jahr: 1954. In: Theodor W. Adorno, Gesammelte Schriften. Herausgegeben von Rolf Tiedemann unter Mitwirkung von Gretel Adorno, Susan BuckMorss und Klaus Schultz. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 1997. Band 20.2: Vermischte Schriften, Seite 577

WAS ADORNO SAGT (15)

0 Kommentare

Neuester Kommentar