Kultur : Ideenmühle

Haus der Kulturen: Festival „Über Lebenskunst“

„Was ist das gute Leben in Zeiten der ökologischen Krise?“, wollen die Macher von „Über Lebenskunst“ wissen. Diese Mischung aus Denkfabrik und Aktionsplattform ist ein Projekt der Kulturstiftung des Bundes in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt. Es beschäftigt sich vor allem mit Nachhaltigkeit und den zukünftigen Möglichkeiten von Kulturvermittlung. „Wir wollen einen Wandel von Bewusstsein zu bewusst sein“, sagte Bernd M. Scherer, Intendant des Hauses der Kulturen der Welt, bei der Projektvorstellung.

Herzstück der Initiative ist ein Festival vom 17. bis zum 21. August 2011, bei dem im gesamten Berliner Stadtgebiet Installationen bewundert, Diskussionen geführt und Konzerte besucht werden können. Das Festival wird „wie ein gewebter Teppich sein“, so Scherer. Eine Jury wählte im letzten Jahr 14 Initiativen aus, die sich mit Themen wie Nahrung, Ressourcen und Mobilität befassen. So gibt etwa die Gruppe Reinigungsgesellschaft unter dem Motto „Power the City“ Jugendlichen die Möglichkeit in einem Fitnessstudio durch Muskelkraft Strom zu erzeugen.

Eine besondere Aktion bereitet die Künstlergruppe Myvillages.org vor: Seit dem letzten Sommer bauen die Mitglieder in Berlin und Umgebung Obst und Gemüse an und lagern es in einer Vorratskammer ein. Während des Festivals werden sie mit ihren Produkten für die Besucher kochen.nia

Infos: www.ueber-lebenskunst.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar