Kultur : Janowski: Abschied von Dresden, Start in Berlin

Marek Janowski wird seinen Vertrag als Chefdirigent der Dresdner Philharmonie nicht verlängern. Grund für seinen Entschluss sei der von der Stadt immer wieder verzögerte Umbau des akustisch ungünstigen Kulturpalastes, in dem das Orchester beheimatet ist. Sollte die Stadt die dafür notwendigen Mittel bereitstellen, sei er jedoch zu einer Rückkehr auch nach Vertragsende 2003 bereit, erklärte der Dirigent. Bis dahin kann Janowski seine Zeit verstärkt seinen beiden anderen Orchestern widmen: Dem Orchestre Philharmonique de Monte Carlo und vor allem dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB), dessen Leitung er von der nächsten Spielzeit an übernimmt. Mit dem RSB plant Janowski in der kommenden Saison unter anderem einen Zyklus, bei dem alle Sinfonien und Solokonzerte Robert Schumanns aufgeführt werden sollen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben