Kultur : Jo Lendle wird Verleger des Hanser Verlags

Um 17.35 Uhr am gestrigen Donnerstag postete er selbst auf Facebook die freudige Nachricht: „Jo ist jetzt mit Carl befreundet.“ Oder in der offiziellen Verlautbarung des Hauses, das sich hinter dem unschuldigen Vornamen verbirgt: „Der Carl Hanser Verlag hat Jo Lendle zum zukünftigen verlegerischen Geschäftsführer für die Hanser Literaturverlage in der Nachfolge von Michael Krüger berufen, der zu Ende 2013 seine Tätigkeit als Geschäftsführer bei Hanser beenden und danach dem Verlag, auch als Herausgeber, weiter zur Seite stehen wird.“

Seit langem wurde gerätselt, wer den charismatischen Chef des Münchner Verlages beerben würde. Und bis vor kurzem wurde gemutmaßt, dass die Lasten sich nur auf mehrere Schultern verteilen lassen könnten. Denn Hanser umfasst nicht nur den namensgebenden Verlag mit seinem Belletristik-, Sachbuch- und Kinderbuchprogramm, sondern auch den Zürcher Nagel & Kimche Verlag, den Wiener Verlag Zsolnay und Deuticke sowie den neu gegründeten Verlag Hanser Berlin. Der 44-Jährige, der in Hildesheim Kulturwissenschaften und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig literarisches Schreiben studierte, führt zum Jahreswechsel 2013/14 also die Oberaufsicht über ein kleines Imperium.

1997 trat er zunächst als Lektor in den DuMont Literaturverlag ein, seit 2006 ist er dessen Programmleiter für deutschsprachige Literatur. 2010 wurde ihm die verlegerische Geschäftsführung des DuMont Buchverlags für die Bereiche Literatur, Sachbuch und Taschenbuch übertragen. Seit Anfang 2012 obliegt ihm die gesamte Verantwortung für die verlegerische Geschäftsführung. Lendle hat sich auch als Autor einen Namen gemacht. Zuletzt erschien bei der DVA sein Roman „Alles Land“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar