Jubiläum : "Hundert Jahre Brecht" kommt wieder ins Kino

Anlässlich des 50. Todestages von Bertolt Brecht kommt der Spielfilm "Hundert Jahre Brecht" wieder in die Kinos. Der Film von Ottokar Runze stammt aus dem Jahr 1997.

Berlin - Der Film ist eine Collage, die sich vor allem dem Werk Brechts während der Nazi-Diktatur widmet. Szenen aus den Theaterstücken "Baal", "Dreigroschenoper", "Furcht und Elend des Dritten Reiches", Dialoge aus den "Flüchtlingsgesprächen", Lieder, Gedichte und biografische Notizen werden verknüpft. Bundesweiter Start sei am 17. August, teilte der Basis-Film Verleih am Freitag in Berlin mit. Es spielen Udo Samel, Jürgen Hentsch, Christian Redl, Meret Becker und Hanne Hiob.
Brecht wurde am 10. Februar 1898 in Augsburg geboren. Er gilt als einer der einflussreichsten deutschen Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts. Er starb am 14. August 1956 in Berlin. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar