Kultur : KAMMERMUSIK

quartet-lab.

Beethoven war bereits so gut wie taub und mal wieder unglücklich verliebt, als er sein Streichquartett f-Moll op. 95 schrieb. Und Benjamin Britten zieht in seinem Streichquartett Nr. 2 C-Dur die Summe aus drei Jahrhunderten Musikgeschichte. Mit der Interpretation dieser Stücke gewährt das Ensemble quartet-lab einen Einblick in sein Musiklaboratorium.

20 Uhr, 25–35 Euro

Konzerthaus, Kleiner Saal, Gendarmenmarkt 2, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar