KAMMERPOP : Nicht klammheimlich

Vor sieben Jahren entschloss sich die asiatisch-amerikanische Kalifornierin Vienna Teng, ihren Job als Software-Entwicklerin an den Nagel zu hängen und das in aller Öffentlichkeit zu tun, was sie bisher vor allem unter der Dusche tat: Singen. Songs hatte sie klammheimlich bereits mehr als genug geschrieben, inspiriert von HipHop und experimenteller Kammermusik.

22 Uhr, Quasimodo, Kantstr. 12a, Charl.burg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben