Kultur : Kane-Inszenierung zum Start des Theatertreffens

Die Münchner Kammerspiele eröffnen am 4. Mai das 49. Berliner Theatertreffen mit Johan Simons Inszenierung von Sarah Kanes „Gesäubert/Gier/4.48 Psychose“. Der dreiteilige Abend ist eine Hommage an die britische Dramatikerin, die 1999 starb. Bis zum 20. Mai sind bei dem Festival deutschsprachiger Bühnen zehn Inszenierungen der vergangenen Saison vertreten: ein weiteres München-Gastspiel, „Macbeth“ unter Regie von Karin Henkel, drei Produktionen der Berliner Volksbühne, das HAU mit einem Stück von Gob Squad und „Hate Radio“ von Milo Rau sowie Inszenierungen aus Hamburg, Bonn und Wien. Der genaue Spielplan wird am 5. April veröffentlicht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar