Kinderbuch : Himmelangst und höllenheiß

Jens Sparschuh versteht Meerschweinchen - in seinem Kinderbuch "Der alte Mann und das Meerschweinchen"

Wie geht man mit einem Meerschweinchen auf Reisen? Eine turbulente Geschichte von Jens Sparschuh.
Wie geht man mit einem Meerschweinchen auf Reisen? Eine turbulente Geschichte von Jens Sparschuh.Abbildung: Julia Dürr

Wem Meerschweinchen bisher vollkommen schnurz waren, möchte sich jetzt sofort eins zulegen. Das liegt an Ottilie. So heißt der kluge Nager, der in Jens Sparschuhs Geschichte "Der alte Mann und das Meerscheinchen" die Hauptrolle spielt. Natürlich kann so ein Tier nicht alleine leben, es braucht eine Familie. In diesem Fall gehören Mutter und Vater Polke dazu, vor allem aber Tochter Angelina, die ihrer Ottilie jeden Wunsch von den Augen abliest. Wenn sie mal nicht weiterweiß, schaut sie in ein Ratgeberbuch, das von A bis Z jede Meerschweinchenmarotte erklärt.

Alles läuft wunderbar – bis die Urlaubsreise ansteht. Polkes hatten bei der Buchung der schicken Ferienwohnung am Meer den Hinweis übersehen: „Haustiere strengstens verboten“. Oh je. Die Reise absagen? Kommt nicht infrage.

So wird Ottilie schweren Herzens bei Herrn Möhring, dem Nachbarn, abgegeben. Der versucht sein Bestes, bringt Ottilie aber schnell an den Rand der Verzweiflung. Dicht an ihrem Käfig platziert er einen Heizstrahler, weil er denkt, sie friert. Dabei ist sie nur ein wenig aufgeregt. Nun wird ihr himmelangst und höllenheiß.

Ottilie hat große Sehnsucht nach Angelina. Herr Möhring will das Tier ablenken und packt es in die Reisebox. Gemeinsam fahren sie mit der Eisenbahn Richtung Küste. Warum sie just in dem Seebad aussteigen, in dem Familie Polke Urlaub macht, gleicht einem Wunder. Daran beteiligt ist Frau Waller, ohne die Herrn Möhrings Leben ziemlich langweilig wäre. Es dauert allerdings ein bisschen, bis er das kapiert. Männer halt.

Die turbulente Geschichte mit glücklichem Ende ist gut zum Vorlesen geeignet. Wenn die Kinder Satz für Satz schon selbst entziffern können, wäre es interessant zu beobachten, wie sie auf die Illustrationen von Julia Dürr reagieren. Meerschweinchen samt Familie sind gut gezeichnet, aber die in Sprechblasen gehüllten Sätze wie „Ich weiß nicht, was das alles soll. Ich hab die Nase ziemlich voll“ oder „Vom Blitzlichtgewitter tief erschrocken, mach ich mich schleunigst auf die Socken“ klingen allzu bieder.

Ob sich Kinder darüber kringelig lachen? Einfach mal testen. Jens Sparschuhs Geschichte um Ottilie aber werden sie lieben. Ganz sicher.
Jens Sparschuh: Der alte Mann und das Meerschweinchen. Mit Bildern von Julia Dürr. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2017. 160 Seiten, 12,95 €.

Weitere Rezensionen finden Sie auf unserer Themenseite.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben