''The Challenge'' : Clooney kauft Filmrechte über Guantánamo-Prozess

Hollywoodstar George Clooney hat über seine Produktionsfirma die Filmrechte an dem Justiz-Drama "The Challenge" erworben. Welche Rolle Clooney spielen wird, ist noch unklar.

Los AngelesWie das Filmblatt "Variety" am Mittwoch berichtete, steht noch nicht fest, ob Clooney als Produzent, Drehbuchautor, Regisseur oder Schauspieler das Projekt in Angriff nimmt. Der kürzlich veröffentlichte Roman von Jonathan Mahler dreht sich um den Prozess gegen den Guantánamo-Häftling und ehemaligen Fahrer von Terroristenführer Osama bin Laden, Salim Hamdan. Hamdan war Anfang August von einer US-Militärjury zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Schwerpunkt der Geschichte sind die Bemühungen seiner Verteidiger, US-Marine-Anwalt Charles Swift und Rechtsprofessor Neal Katyal, um ein faires Gerichtsverfahren. Aus Hollywood verlautete, dass Clooney die Rolle von Swift spielen könnte.

Der 37 Jahre alte Angeklagte war der Unterstützung des Terrorismus für schuldig befunden worden. Eine Militärjury sprach ihn jedoch vom schwereren Vorwurf der Verschwörung frei und blieb mit dem Strafmaß deutlich unter dem Antrag der Anklage, die mindestens 30 Jahre gefordert hatte. Hamdan hatte bei der Urteilsfindung um Nachsicht gebeten. Er habe die Arbeit nur angenommen, weil er Geld brauchte, beteuerte der aus dem Jemen stammende Mann. Die Verfahren vor dem Sondergericht sind international umstritten, weil die Angeklagten weniger Rechte als in normalen Militärprozessen oder Zivilverfahren haben. (saw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben