Kolumne: Was machen wir heute? : Wieder mal Jazz hören

Wie ein Rentner die Stadt erleben kann

Ein vorweihnachtliches Konzert mit „Jauchzen, Frohlocken und Lallen und selbstgebasteltem Wohlklang“, das Adventsprogramm der Band Ohpsst im Kolbe-Museum: Eine „Durchwachsene Andacht“ wird sich über „Zweifel“ bis zu „froh schwebender Gewissheit“ steigern. Und nach der Pause wird der Rentner freudig mit der Band „Aufwärts ins KaDeWe“ fahren.

Eine seltsame Band: Jazz ohne Schlagzeug. Kritiken sprechen deshalb von „kammermusikalischem Spiel“, das meint aber nicht verhärmtes Kunstbemühen, im Gegenteil: die Musik swingt. George Maclean spielt Sopran- und Tenorsaxophon, Ludolf Kuchenbuch Tenor, Alt, Sopran und Gitarre, Raimund Rilling Cello und Posaune. Es ist eine Musik, die sich auf eigene Themen stützt und die zum größten Teil improvisiert ist. Eigentlich liebt der Rentner seit mehr als 40 Jahren vor allem Free Jazz, die Biologen sprechen da von Prägung – sogar seine Frau hat er bei einem FreeJazz-Konzert kennengelernt. Aber über Ohpsst kann sich der Rentner sehr freuen: über den warmen Klang, die verschiedenen Charaktere der Spieler, den musikalischen Witz, auch über die punktuelle Überschreitung der tonalen Grenzen.

Neben dem Konzert das Kolbemuseum: Im Atelier Kolbes sind seine restaurierten Gipsmodelle zu sehen, also die Modelle, nach denen später die Bronzen gegossen wurden. Zudem wird gezeigt, wie eine solche Bronzefigur entsteht. Der Rentner betrachtet alles und freut sich, diesen komplizierten und arbeitsaufwendigen Prozess endlich zu verstehen.

Im Neubau sind Fotos von Manfred Hamm zu sehen. Makaber die Fotos aus den Depots! Da stehen die Masken des Völkerkundemuseums oder Plastiken in ihren Magazinen, alles das zuhauf, was eigentlich einzeln betrachtet werden muss. Im Untergeschoss Porträts Berliner Künstler, aufgenommen von Manfred Hamm, am lustigsten Ben Wargin, der sich in alte Autoreifen quetscht. Plümper

Ohpsst: Sonntag, 13. Dezember, Kolbe-Museum, Sensburger Allee 25, S-Bahn Heerstraße

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben