Konzeptkunst : Erste große Haacke-Retrospektive

Die Akademie der Künste in Berlin und die Deichtorhallen Hamburg zeigen ab 17. November die erste große Retrospektive des Konzeptkünstlers Hans Haacke in Deutschland.

Berlin - Bekannt ist er auch für die Installation "Der Bevölkerung" im Bundestag. Die Ausstellung "Hans Haacke wirklich - Werke 1959-2006" umfasst Installationen, Skulpturen, Fotografien, Gemälde und Textwerke, wie die Akademie der Künste mitteilte. Haackes Installation "Der Bevölkerung" im Reichstagsgebäude im Jahr 2000 hatte eine Diskussion über Kunst und Politik ausgelöst. Für das umstrittene Kunstwerk sollten alle 669 Abgeordneten jeweils einen Zentner Erde aus ihrem Wahlkreis mitbringen. Die aufgezeichnete Bundestagsdebatte dazu ist Teil der Retrospektive.

Für beide Ausstellungsorte konzipierte Haacke auch neue Arbeiten. In den vergangenen Jahren hatte es international keine größere Ausstellung des seit 1965 in New York lebenden Künstlers gegeben.

Haacke wurde 1936 in Köln geboren. Er studierte in Kassel und Philadelphia in den USA. Seit den 70er Jahren ist die kritische Darstellung politischer und wirtschaftlicher Verflechtungen von Kunstmarkt und Museen, Sponsoren und Sammlern ein Kern seines Schaffens. Er stellte bereits unter anderem im New Museum of Contemporary Art in New York und im Centre Georges Pompidou in Paris aus. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar