Kultur : Kulturminister Ägyptens will Bücher verbrennen

Ägyptens Kulturminister Faruk Hosni soll im dortigen Kulturausschuss am 4. Mai die Bereitschaft geäußert haben, jüdische Bücher zu verbrennen, falls man ihm seine harte Haltung gegen eine „kulturelle Normalisierung“ in der Beziehung zu Israel nicht glaube: eine antisemitische Äußerung kurz vor dem 75. Jahrestag der NSBücherverbrennung. Ägyptischen Medien zufolge hatte der Abgeordnete Mohshin Radji Hosni dafür verantwortlich gemacht, dass sich drei israelische Bücher in der Nationalbibliothek in Alexandria befänden. Darauf Hosni: „Bring’ mir diese Bücher, und wenn es sie gibt, werde ich sie vor deinen Augen verbrennen.“ Laut Informationen des israelischen Außenministeriums gab es keine Leugnung oder Entschuldigung von Hosni oder der Regierung. Hosni, seit 20 Jahren Kulturminister, ist für das Amt des Unesco-Generalsekretärs im Gespräch. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben