Kultur : Kulturnachrichten: Bestürzung über den Tod Einar Schleefs und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Auf den Tod von Einar Schleef haben Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und Kultursenatorin Adrienne Goehler mit Bestürzung reagiert. Wowereit spricht vom Verlust eines Vollblut-Theatermanns. Seine unangepassten Inszenierungen hätten die Theaterlandschaft Berlins entscheidend mitgeprägt. Goehler meint, Schleef habe mit der ihm eigenen, mitunter umstrittenen und viel diskutierten Theatersprache die deutschsprachigen Bühnen über Jahrzehnte hinweg geprägt. "Für die Kritik wie für das Publikum waren seine Inszenierungen herausfordernde Theatererfahrungen, die Einar Schleef schon zu Lebzeiten zur Legende machten."

Das Filmfestival Locarno wird heute abend unter der neuen Leitung von Irene Bignardi (Direktorin) und Marco Solari (Präsident) eröffnet und bis zum 12. August rund 250 Filme präsenieren. In den diesjährigen Wettbewerben von Cannes und Venedig taucht kein deutscher Film auf, anders in Locarno: Um den Goldenen Leoparden kandidieren aus Deutschland Peter Sehr mit der New York-Story "Love the Hard Way" (mit August Diehl und Pam Grier!) sowie Iain Diltheys Debüt "Ich werde dich auf Händen tragen". Auf der Piazza Grande werden Sandra Nettelbecks "Martha" und "Die Reise nach Kafiristan" der Gebrüder Dubini gezeigt. Außerdem im Programm: Andres Veiels Dokumentarfilm "Black Box BRD" und ein neues Viedeo von Harun Farocki, "Die Schöpfer der Einkaufswelten". Die Hommage ist Danièlle Huillet und Jean-Marie Straub gewidmet, die Retrospektive dem asiatisch-amerikanischen Kino.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben