Kulturpolitik : Neuer Kurator des Kulturfonds

Der frühere Intendant der Berliner Philharmoniker, Elmar Weingarten, wird neuer Kurator des Hauptstadtkulturfonds.

Berlin - Darauf hätten sich die Mitglieder des aus Vertretern von Bund und Land Berlin gebildeten Gemeinsamen Fonds- Ausschusses verständigt, teilte die Kulturverwaltung am Donnerstag mit. Der Vertrag mit der bisherigen Kuratorin Adrienne Goehler endet zum 30. April und kann nicht ein zweites Mal verlängert werden. Der Hauptstadtkulturfonds wird für Berliner Kulturprojekte vom Bund mit rund 10,2 Millionen Euro jährlich finanziert.

Weingartens zweijährige Amtszeit beginnt am 1. Mai. Der 1942 geborene Soziologe und Musikmanager war nach einer Station bei den Berliner Festspielen Intendant des Radio-Symphonie-Orchesters Berlin, später der Rundfunk-Orchester- und Chöre GmbH Berlin und von 1995 bis 2002 Intendant der Berliner Philharmoniker. 2001 wurde er Hauptgeschäftsführer des renommierten Ensemble Modern Frankfurt. In seiner Berliner Zeit gehörte Weingarten dem Rat für die Künste an, die sich für die Gründung des Kulturfonds eingesetzt hatte.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) und Berlins Kultursenator Thomas Flierl (Linkspartei) lobten Weingarten als «glänzenden Kommunikator» im Interesse von Kunst und Kultur. Goehler habe als streitbare Kuratorin dazu beigetragen, dass der Kulturfonds zum unverzichtbaren Bestandteil der hauptstädtischen Kulturlandschaft wurde. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar