Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Das Freiluftkino Hasenheide startet heute Abend in die Saison. Und zwar mit dem Kino-Knaller "Birdman". Auch sonst ist einiges los in Berlin. Die Kulturtipps.

Lydia Loveless.
Lydia Loveless.Foto: promo

Alternative Country: Lydia Loveless

Erfrischend offenherzig berichtet Lydia Loveless über emotionale Hoch- und Tiefflüge. Musikalisch kann die 24-Jährige mit Kolleginnen wie Neko Case inzwischen locker mithalten. Und wenn sie Tracey Ullmans „They Don’t Know“ anstimmt, klingt sie fast wie Stevie Nicks.
20 Uhr, 15 Euro, Crystal Club, Columbiadamm 9–11, Tempelhof

Lesung: Massum Faryar

Kindheitserinnerungen und Sippengeschichte sind Thema des afghanischen Autors in „Bukaschi oder der Teppich meiner Mutter“.
19.30 Uhr, 8/6 Euro, Karl-Marx-Buchhandlung, Karl-Marx-Allee 78, Friedrichshain

Manding Pop: Les Ambassadeurs

Les Ambassadeurs hatten in den siebziger und achtziger Jahren dem westafrikanischen Manding Pop zu weltweitem Ruhm verholfen und den Menschen aus Mali Stolz und Modernität zurückgegeben. Ihre Wiedervereinigung und der Berlinauftritt sind eine kleine Sensation.
20 Uhr, 29–39 Euro, HKW, John-Foster-Dulles-Allee 10, Tiergarten

Saisoneröffnung: Birdman (OmU)

Riggan Thompson war mal ein Star. Heute versucht er sich als Bühnenschauspieler und Regisseur durchzuschlagen. Zwischen Kritikerinnen, die drohen, sein Stück zu verreißen, Diveneskapaden des jüngeren Broadway-Kollegen und dem bröckelnden Verhältnis zu seiner Tochter kämpft Riggan sich durch den harten Alltag der New Yorker Theaterbranche. Mit dem vierfachen Oscar-Preisträger eröffnet das schöne Rund im Grün der Hasenheide seine Saison.
21.30 Uhr, 7,50 Euro, Freiluftkino Hasenheide, im Volkspark, Neukölln

Konzert: Staatskapelle Berlin

David Afkham ist dabei, zu einem der begehrtesten Dirigenten Deutschlands zu avancieren. Neben Beethovens 4. Klavierkonzert mit Saleem Ashkar dirigiert er Schostakowitschs 10. Sinfonie. Düster hebt das von grüblerischen, introspektiven Motiven geprägte Werk an.
20 Uhr, 17–63 Euro, Konzerthaus, Gendarmenmarkt, Mitte

Tanz: In The Blind Spot

Loslassen, fallen – diese Themen liegen gerade in der Berliner Tanz- und Theaterluft. Auch Angela Schubot und Margret Sara Guðjónsdóttir wollen „den Körper an die Grenzen der Weichheit und des Zerfalls“ treiben. Fortsetzung des Gruppenstücks „Blind Spotting“ von 2014.
19.30 Uhr, 13/8 Euro, Sophiensaele, Sophienstr. 18, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben