Kunst : Schwitters-Preis für Graham

Rodney Graham erhält den Kurt-Schwitters-Preis 2006. Die Auszeichnung wird dem kanadischen Künstler am Dienstag in Hannover verliehen.

Hannover - Die von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung vergebene Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert. Gleichzeitig mit der Preisverleihung wird die Ausstellung "Rodney Graham - How I became a Ramblin' Man" mit Werken des Künstlers eröffnet. Die Schau zeigt neben fotografischen Arbeiten auch die von Graham als Trilogie konzipierten Filme "Vexation Island" (1997), " How I became a Ramblin' Man" (1999) und "City Self/Country Self" (2000). Die Ausstellung wird bis zum 14. Januar zu sehen sein.

Der 1949 in Vancouver geborene Graham arbeitet seit Mitte der 70er Jahre mit verschiedenen künstlerischen Medien wie Skulptur, Malerei, Film, Fotografie und Installation. Dieses breit angelegte Schaffen hat ihm jetzt den Preis eingebracht. In der Begründung der Jury heißt es: "Schon in seinen ersten Arbeiten aus den achtziger Jahren bewies er seine Intelligenz und sein formales Raffinement im Umgang mit der Geschichte von Film, Musik, Literatur wie auch in der direkten Berührung mit diesen Medien, die sie auf unerwartete Weise reflektiert und in ihrem Funktionieren überprüft".

Bisherige Preisträger waren Joep van Lieshout, James Coleman, Gary Hill, Thomas Schütte und Raymond Hains. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar