Kunst und Botanik : Radieschenklau am Wannsee

Am Wannsee kann die Max Liebermann Villa mit dem zugehörigen, riesigen Garten besichtigt werden. Der berühmte deutsche Maler war mit Leib und Seele Berliner.

Viktor Kewenig

Habt ihr den Namen Max Liebermann schon einmal gehört? Nein? Max Liebermann war einer der berühmtesten Maler Deutschlands und mit Leib und Seele Berliner. Er ließ sich vor ungefähr 85 Jahren eine Villa direkt am Wannsee mit einem wunderschönen riesigen Garten bauen. Nach seinem Tod wechselte das Haus mehrmals den Besitzer. Der Garten wurde dabei völlig vernachlässigt.

Seit 2006 sind Garten und Haus wieder so wie zu Liebermanns Zeiten, nur ist es jetzt ein Museum. Man geht durch die Räume und kann viele Bilder von ihm bestaunen. Das Tolle ist, dass Liebermann sehr viel in seinem Garten malte, und man muss nur einmal kurz aus dem Fenster gucken, und schon sieht man das Bild im Original. Außerdem hat er einige berühmte Personen seiner Zeit gemalt und gezeichnet. Bei einer Führung erfährt man viel Interessantes über das Haus und die Bilder.

Der Garten ist sicher das Highlight für alle, die nicht nur wegen der Kunstwerke gekommen sind. Man schlendert zum Rosengarten, streift über die Wiese, bewundert die vielen Blumenbeete und kann sich auch mal im Vorbeigehen eine Tomate oder ein Radieschen aus den Gemüsebeeten schnappen. Es gibt auch die Möglichkeit, sich auf die Terrasse zu setzen, etwas zu essen und zu trinken und einfach die Sonne mit Blick auf den Wannsee zu genießen. Viktor Kewenig

Liebermann-Villa am Wannsee, Mi-Mo 10-18,

Do 10-20 Uhr, Führungen Sa/So 14 und 16 Uhr, Mi 14 Uhr, Erw. 6 €, Kinder bis 14 frei, erm. 4 €, Familien 14 €, Anmeld. zu Sonderführungen für

Kinder unter Tel.: 80 58 59 015. Viktor Kewenig ist 13 und lebt in Tiergarten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben