Kultur : Kurvenstar

Pat Steir und Joao Penalva in der Galerie Schulte.

Eher ungewöhnlich klingt die Empfehlung, eine Ausstellung von außen anzusehen. Für die imposante Farbwand von Pat Steir aber kann sie gar nicht anders lauten, denn abends erweitert sich die malerische Arbeit zur urbanen Installation. Dann spiegelt sich in der gebogenen Fensterscheibe der Galerie Thomas Schulte der Straßenverkehr mit seinen diffusen, bewegten Lichtpunkten und bringt zusammen, was sonst selten miteinander funktioniert: Alltag und abstrakte Malerei.

Vor etwas mehr als 18 Jahren war die amerikanische Konzeptkünstlerin zum letzten Mal zu Gast in der Berliner Galerie. Nun kehrt die 1940 Geborene mit großem Verve zurück und stellt mit „A Nearly Endless Line #3“ die sinnlichen Qualitäten ihrer minimalistischen Arbeit unter Beweis. Im Dunkeln erhebt sich eine helle Kurve aus dem Tiefblau des Hintergrunds und dominiert die meterhohe Wandmalerei. Tagsüber werden die vielen unterschiedlich blauen Farbschichten und jenes rote Kreideraster sichtbar, das Pat Steir nach bis zu 15 Arbeitsschritten des Lasierens am Ende noch aufgetragen hat. Jede ihrer Handlungen ist nachvollziehbar und das Sujet der nebeneinander gesetzten Linien von simpler Natur. Im Ergebnis jedoch changiert das Motiv derart, das es statt Klarheit einen illusionären Ort erschafft, dem man nahezu ausgeliefert ist.

Sie wolle Bildgrenzen überschreiten und mit den Möglichkeiten der Linie experimentieren, erklärt die Künstlerin und hat es darin zur Meisterschaft gebracht. Ihr Werk korrespondiert mit jener zweiten Ausstellung in den Räumen der Galerie, für die man endlich doch eintreten sollte. Joao Penalva inszeniert mit „Petit Verre“ (2007) ein Schattentheater, auf dessen Bühne sich gemächlich ein leerer Fotoständer aus Draht dreht. Im wechselnden Licht formieren sich Bilder an Wand, die nur einen Moment lang bestehen und im nächsten schon nicht mehr zu zu sehen sind. Flüchtige Kunst auch hier. cmx

Galerie Thomas Schulte, Charlottenstr. 24; bis 28.1., Di - Sa 12 - 18 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben