Leipzig : Hörspielpreis für Friederike Mayröcker

Friederike Mayröcker erhält den Leipziger Günter-Eich-Preis 2017 für ihr Lebenswerk als Hörspiel-Autorin. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Ausgezeichnet. Friederike Mayröcker wird für ihre Hörspiele geehrt.
Ausgezeichnet. Friederike Mayröcker wird für ihre Hörspiele geehrt.Foto: dpa / picture alliance

Die 92-jährige österreichische Schriftstellerin und Hörspielautorin Friederike Mayröcker erhält den Günter-Eich-Preis 2017. Mit der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung der Medienstiftung Sparkasse Leipzig wird jeweils das Lebenswerk eines Hörspiel-Autors geehrt. Die gebürtige Wienerin Mayröcker habe diese „Gattung nicht nur ernstgenommen, sondern in vielerlei Richtungen ihre Grenzen ausgelotet und auch verschoben“, erklärte die Stiftung am Donnerstag in Leipzig. Seit fast 50 Jahren schreibt die Autorin Hörspiele.

Die Stiftung erinnerte daran, dass Mayröcker einmal formuliert habe, das Hörspiel-Genre müsse „akustisch befriedigen, faszinieren, reizen“. Der akustische Vorgang müsse beim Hörer eine ganz bestimmte Reaktion hervorrufen, „etwas, das in der Nähe des musikalischen Genusses liegt, aber statt von Tönen von Worten und Geräuschen ausgelöst ist“, habe sie 1969 das Hörspiel umschrieben.

Preisverleihung ist für den Sommer in Leipzig geplant

Die Jury würdigte Mayröckers „Verdienste um die Gattung“. Ihren selbst formulierten Anspruch löse ihr eigenes Radiowerk ein, Mayröcker finde „in souveräner Weiterführung von konkreter Poesie zu einer völlig eigenen Tonlage.“ Bei ihr habe „das Hören das Sehen gelernt“. Die Verleihung des Preises ist für Sommer in Leipzig geplant. Ein genauer Termin steht noch nicht fest.

Mayröcker gilt als eine der renommiertesten, produktivsten und innovativsten Schriftsteller deutscher Sprache. Sie wurde am 20. Dezember 1924 in Wien geboren. Von 1939 an veröffentlichte sie erste literarische Arbeiten, seit 1946 Gedichte, 1956 erfolgte mit „Larifari“ ihre erste selbstständige Publikation. Die Welt des Hörspiels betrat sie gemeinsam mit Ernst Jandl und dem 15-Minuten-Stück „Fünf Mann Menschen“, das 1968 für den SWF entstand. Dieses habe dem sogenannten Neuen Hörspiel in Deutschland zum Durchbruch verholfen, hieß es. Mayröcker ist Ehrenbürgerin der Stadt Wien.

Der Preis der Leipziger Medienstiftung wird seit 2007 alle zwei Jahre vergeben, 2017 zum sechsten Mal. 2015 erhielt die Auszeichnung der Schriftsteller Ror Wolf. (epd)

» Mehr lesen + gratis Kino für Sie!

0 Kommentare

Neuester Kommentar