Kultur : LESERJURY LEXIKON

Kopf|be|de|ck|ung (f).

Foto: Patrick Orth
Foto: Patrick Orth

Andreas Fricke,

33, Projektmanager. Wohnt in Friedrichshain und reist viel.

Die Filmmusik zu meinem Leben ...

... die Titelmelodie von „Spiel mir das Lied vom Tod“. Aber nicht die mit der Mundharmonika, sondern die richtige Titelmusik.

Mein erster Film im Kino ...

... ich glaube, das war das „Dschungelbuch“. Oder

„Pünktchen und Anton“ in einer Schwarz-Weiß-Version aus den Sechzigern. Das erste Mal alleine im Kino war ich dann bei der „Unendlichen Geschichte“.

Der perfekte Film fürs erste Date ...

... ich habe die Erfahrung gemacht, dass man eher nicht ins Kino gehen sollte. Und wenn, dann sollte es ein einfacher Film sein, damit man nicht unterschiedlicher Meinung ist. Also kein Forumsfilm, die sind zu krass.

Kino ist für mich ...

... ein Fenster in die Welt. Im Kino kann ich in eine andere Welt eintauchen, realistisch oder fiktiv. Oder ich kann mich in ganz andere Gedankenwelten begeben.

Schutz vor Kälte und Niederschlag. Wechselt manchmal den Besitzer:

Nina Hoss trägt in „Gold“ den Hut

von Festivalchef Dieter Kosslick.

Beste K. bisher: die zähnebewehrte

Krümelmonster -Mütze, die Shia La-

Beouf nach Bukarest bringt. Frage:

Ist die rotsamtene Bettmütze des Marquis in

„La Religieuse“

irgendwo käuflich erwerbbar?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben