Literatur : Vanderbeke wird "Grimm-Professorin"

Die Schriftstellerin Birgit Vanderbeke wird in diesem Jahr "Brüder-Grimm-Professorin" an der Kasseler Universität. Mit der Gastprofessur wird die Autorin für ihr Gesamtwerk geehrt.

Kassel - Vanderbeke schildere die Schicksale ihrer Helden "mit leichter Hand, ohne die Abgründe ihrer Existenz zu verschweigen". Im Rahmen der Ehrung soll die 50-Jährige an drei Tagen im Mai Seminare veranstalten und Lesungen halten.

Die Brüder-Grimm-Professur wird als Ehrung für Schriftsteller seit mehr als 20 Jahren vergeben. Zu den Preisträgern gehören Tankred Dorst, Klaus Harpprecht, Oskar Pastior und in den vergangenen drei Jahren F.C. Delius, Eva Demski und Erich Hackl. Benannt ist die Ehrenprofessur nach den Germanisten und Märchensammlern Jacob und Wilhelm Grimm, die lange in Kassel wirkten.

Die in Brandenburg geborene Vanderbeke wuchs in Frankfurt auf und lebt seit Jahren in Frankreich. Ihr Erstlingswerk "Das Muschelessen" von 1990 war zugleich ihr größter Erfolg. Es folgte fast ein Dutzend Romane, unter anderem "Ich will meinen Mord" (1995), "Alberta empfängt einen Liebhaber" (1997) und das autobiografische Werk "Ich sehe was, was Du nicht siehst" (1999). Zuletzt erschien vor zwei Jahren "Sweet Sixteen" (2005). Vanderbeke setzt sich in ihren Romanen mit der bürgerlichen Gesellschaft auseinander, zumeist heiter ironisch. Sie wurde unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis (1990) und dem Hans-Fallada-Preis (2001) geehrt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben