Literaturnobelpreisträger Bob Dylan : Kommt er, kommt er nicht?

Alle Welt feiert Bob Dylan und diskutiert, ob ihm der Literaturnobelpreis gebührt. Nur er selber reagiert bislang nicht. Auch nicht auf Nachrichten seitens der Nobelakademie.

Überall auf der Welt reagieren Fans und Neugierige auf die Nachricht vom Literaturnobelpreis für den Songwriter Bob Dylan - hier in einem Buchladen in Rotterdam. Nur der Dichtersänger selbst äußert sich nicht.
Überall auf der Welt reagieren Fans und Neugierige auf die Nachricht vom Literaturnobelpreis für den Songwriter Bob Dylan - hier...Foto: AFP

Die Schwedische Akademie hat ihre Versuche, den frisch gekürten Literaturnobelpreisträger Bob Dylan zu erreichen, vorerst aufgegeben. Seine engsten Mitarbeiter wurden kontaktiert, aber er meldet sich nicht zurück, so die ständige Sekretärin Sara Danius in Stockholm. "Momentan machen wir nichts", so Danius. Sie habe sehr freundliche Antworten von seinen Mitarbeitern bekommen. Im Moment genügt das völlig."
Dylan war am Donnerstag als erstem Musiker überhaupt der Nobelpreis für Literatur zugesprochen worden - doch er äußerte sich bislang öffentlich mit keinem Wort dazu, auch nicht bei Konzertauftritten. Mit Blick auf die offizielle Preisverleihung in Stockholm am 10. Dezember zeigte Danius wenig Zweifel, dass sich der 75-Jährige dort blicken lässt. "Ich bin überhaupt nicht beunruhigt, ich habe das Gefühl, er wird kommen", sagte sie. Auch einem möglichen Fernbleiben des Folkrockers bei der Überreichung der renommierten Preise durch den schwedischen König sieht die ständige Sekretärin gelassen entgegen: "Wenn er nicht kommen will, dann kommt er nicht. Es wird trotzdem eine große Feier werden und der Preis gehört ihm." (AFP)

Video
Bob Dylan: Der Held von Duluth
Bob Dylan: Der Held von Duluth


1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben