Literaturpreis der Kurt Tucholsky-Gesellschaft : Deniz Yücel wird Ehrengast

Die Kurt Tucholsky-Gesellschaft lädt den in der Türkei inhaftierten Deniz Yücel zur Verleihung ihres Literaturpreises ein. Man freue sich auf einen „grandiosen Vortrag“.

Deniz Yücel berichtet seit 2015 für die Tageszeitung "Die Welt" aus der Türkei.
Deniz Yücel berichtet seit 2015 für die Tageszeitung "Die Welt" aus der Türkei.Foto: privat

Es ist nicht mehr als ein Zeichen der Solidarität, aber eines mit politischer Wirkung. Die Kurt Tucholsky-Gesellschaft hat den in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel als Ehrengast zur diesjährigen Verleihung ihres Literaturpreises eingeladen. Die Veranstaltung findet am 22. Oktober in Berlin statt.

Der Vorstand der Gesellschaft bekräftigte die Entscheidung mit seiner Überzeugung, dass sich die Vorwürfe gegen den Kurt-Tucholsky-Preisträger von 2011 als unbegründet erweisen werden. Yücel habe, so die offizielle Erklärung, auf vielfältige Weise gezeigt, dass der Name Tucholskys völlig zu Recht mit seiner Arbeit verbunden werde. Seine Texte seien scharf analysierend, genau beobachtend und Zusammenhänge darstellend. Man freue sich daher auf einen „grandiosen Vortrag“.

Yücel befindet sich seit dem 14. Februar ohne Anklage im Gewahrsam der türkischen Behörden. Am Montag gab das Außenministerium bekannt, dass Yücel erstmals seit seiner Festnahme Besuch vom Deutschen Generalkonsul empfangen wird. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben