Live Earth : Madonna singt fürs Klima

Musikstars wie Madonna, die Red Hot Chili Peppers, The Police, Alicia Keys oder Genesis werden am 7. Juli im Kampf gegen die globale Klimaerwärmung bei den "Live Earth"-Konzerten auf der Bühne stehen.

London - Die Veranstalter gaben in London die Namen einiger der insgesamt rund 100 Künstler bekannt, die ihre Teilnahme an dem Charity-Spektakel zugesagt haben.

Nach den Plänen der Organisatoren um den ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore sollen sieben Konzerte in den Städten London, New Jersey, Sydney, Rio de Janeiro, Johannesburg, Tokio und Schanghai stattfinden und insgesamt mehr als zwei Milliarden Menschen erreichen. 120 Radio- und Fernsehstationen werden die Konzerte, die sich über eine Zeitspanne von 24 Stunden erstrecken sollen, weltweit übertragen.

"Blockbuster-Show"

Live Earth werde ein "monumentales Ereignis", sowohl was die Unterhaltung angehe als auch das Ziel, die globale Erwärmung zu stoppen, betonte Organisator Kevin Wall. Mit einer "Blockbuster-Show" wie dieser werde man ein Massenpublikum erreichen. Gore mahnte zugleich, letztlich müssten aber Unternehmen und Regierungen zu weltweiten Anführern werden, die entschlossen gegen die Klimaerwärmung vorgehen. Das Konzertereignis wird am 7. Juli im australischen Sydney starten und in den USA enden.

An dem US-Konzert in New Jersey nehmen unter anderen teil: Alicia Keys, Bon Jovi, Kanye West, Kelly Clarkson, Melissa Etheridge und The Police. Der Vorverkauf startet am 16. April im Internet. Im Londoner Wembley Stadion treten unter anderen Madonna, die Red Hot Chili Peppers, die Black Eyed Peas, die Beastie Boys, Duran Duran, Genesis, James Blunt und Keane auf. Der Vorverkauf für dieses Konzert beginnt am Freitag. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar