Kultur : Malewitsch macht’s

US-Kunstkritiker wählen die Ausstellung der Saison 2002/2003

-

Bei ihrer alljährlichen Wahl der besten Ausstellungen der Saison haben die rund 400 Mitglieder der USSektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA die Ausstellung „Kasimir Malewitsch: Suprematismus“ des Guggenheim Museums auf den ersten Platz in der Sparte der monografischen Ausstellungen gesetzt. Die Übersicht hatte ihre Tournee im Januar 2003 in der Deutschen Guggenheim Berlin begonnen (vgl. Tsp. v. 18.1.2003). Bei der Preisverleihung am vergangenen Dienstag in New York amtierte Michael Govan, Direktor der Dia Art Foundation, als „Master of Ceremonies“ – und durfte sich gleich selbst gratulieren, wurde das im vergangenen Jahr eröffnete Museum „Dia:Beacon“ doch mit dem Preis für die „beste thematische Ausstellung“ bedacht (vgl. Tsp. v. 27.12.2003). Als beste historische Ausstellung wurde „Manet/Velázquez: The French Taste for Spanish Painting“ im Metropolitan Museum New York gewählt, die zuvor im Pariser Musée d’Orsay gezeigt worden war (vgl. Tsp. v. 17.12.2002). Unter den weiteren nominierten Ausstellungen befinden sich die Solo-Show des Fotokünstlers Thomas Struth im Dallas Museum of Art sowie die Ausstellung „Christian Schad und die Neue Sachlichkeit“ in dem privaten New Yorker Museum „Neue Galerie“. BS

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben