Kultur : Mehr Besucher bei Opern und Orchestern

Die Zahl der Konzert- und Musiktheaterbesucher in Deutschland steigt wieder leicht an. In der Spielzeit 2010/2011 besuchten 44 Prozent der Bevölkerung mindestens eine Aufführung im Jahr. Das geht aus dem 9. Kulturbarometer hervor, einer seit 1990 regelmäßig erhobenen Repräsentativumfrage des Zentrums für Kulturforschung. Bei der letzten Erhebung vor sechs Jahren war der Zuspruch auf 42 Prozent gefallen. „Dass derzeit ein weiterer Abwärtstrend verhindert werden konnte, liegt am Zuwachs des Publikums ab 65 Jahren. Die jungen Altersgruppen bis 24 Jahre konnte nach wie vor nicht ausreichend angesprochen werden“, betont Studienleiterin Susanne Keuchel. Für die Deutsche Orchestervereinigung (DOV), die das Kulturbarometer in Auftrag gab, heißt das, die Nachwuchsarbeit bei Orchestern und Musiktheatern weiter zu intensivieren. Immerhin betrachten 48 Prozent der Befragten inzwischen die Nachwuchsarbeit als Hauptaufgabe der 133 Kulturorchester in Deutschland. Doch die können nicht flächendeckend alle Kinder und Jugendlichen erreichen. Ohne Bündnisse mit der Bildungspolitik und den Medien komme das Publikum von morgen gar nicht mehr in Kontakt mit der Klassik (weitere Informationen unter www.dov.org). UA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben