Musik-Festival : Britpopping in Germany

Es wird britisch in Berlin: Ab diesem Freitag spielen eine Woche lang zahlreiche Band aus Großbritannien an verschiedenen Orten bei der British Music Week. Von rockig bis elektro ist alles dabei. Von Saskia Weneit

Wo kommt sie her, die gute Popmusik? Vielfach aus Großbritannien, eindeutig. Schmerzhaft, rotzig, gut gelaunt - Hauptsache "attitude" und guter Sound. Das Erfolgsgeheimnis der musizierenden Briten ist noch unergründet, womöglich hat es mit dem vielen Regen, der Queen und dem schwarzen Humor der Engländer zu tun. Vom 20. bis 28. April bringt das Teatime-Königreich nun ein Festival nach Berlin, um seine Musik als Exportschlager zu präsentieren: die British Music Week.

Zahlreiche Top-Acts sind dabei, zu den Headlinern gehören Kosheen, Client und The Pipettes. Bekannt sind auch Patrick Wolf, Brett Anderson, Klute, The Aeroplanes und die ehemalige Pop-Hoffnung Idlewind. Insgesamt erobern über 60 englische Bands und Solokünstler Berlin, Hamburg, Köln und München. Deutschland ist der größte Markt in Europa für Musik aus dem Königreich.

Sugababes mussten absagen

Auftakt der britischen Popwoche ist die Opening Party am 20. April im neu gestalteten ColumbiaClub, wo Brit-DJs aus Berlin Hitverdächtiges auflegen und die englische Rockband "Lost Alone" mit viel Gitarre auftreten wird. Los geht es um 21 Uhr, Einlass ist ab 20 Uhr. Am ersten Abend der Music Week sind auch "Ghosts" zu Gast in der Hauptstadt. Sie spielen im Mudd Club.

Ursprünglich sollten die Sugarbabes die British Music Week einläuten, mussten aber aufgrund anderer Verpflichtungen absagen. Auch Razorlight haben kürzlich abgesagt. Wer sich schon auf Lady Sovereign am 21. April gefreut hat, muss ebenfalls enttäuscht werden: Die Sängerin hat ihre gesamte Tournee wegen akuter Erschöpfungszustände unterbrochen. Trotzdem findet ab 22 Uhr am Samstag "Revolutions No.5 - die Lady Sovereign Aftershow Party mit Gästen statt. Die Lady Sovereign-Karteninhaber kommen bis 0:30 Uhr für 5,00 ¬ Eintritt auf die Party. (Von Saskia Weneit)

Das komplette Programm auf British Music Week
20. bis 28. April
Opening Party im ColumbiaClub

Einlass 20 Uhr
Eintritt 5 Euro
()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben