Nachruf : Ein Bühnentier

Er stand fast 70 Jahre auf der Bühne und leitete 40 Jahre lang ein kleines Privattheater. Doch bekannt geworden ist Veit Relin vor allem als Ehemann von Maria schell. Nun starb der Schauspieler mit 86 Jahren.

Foto: Daniel Karmann, dpa
Foto: Daniel Karmann, dpaFoto: dpa

Der österreichische Schauspieler und Regisseur Veit Relin ist tot. Wie seine Frau Angelika Relin am Donnerstag mitteilte, starb er am Mittwoch im Alter von 86 Jahren. Der Sohn eines Polizisten, 1926 in Linz geboren, hat mit 12 Jahren zum ersten Mal auf der Bühne gestanden und am Wiener Max-Reinhardt-Seminar studiert. Er gehörte zeitweilig zum Ensemble des Burgtheaters und gründete 1960 das Atelier-Theater am Wiener Naschmarkt, wo er unter anderem die Uraufführung von Picassos Stück „Wie man Wünsche am Schwanz packt“ inszenierte. Von 1966 bis 1986 war Relin mit Filmstar Maria Schell verheiratet. Die Tochter Marie Theres Relin ist ebenfalls Schauspielerin. 1976 übernahm Relin als Intendant das Torturmtheater im unterfränkischen Sommerhausen bei Würzburg. Es gilt mit seinen 60 Plätzen als eines der kleinsten Privattheater in Deutschland. Ein größeres Publikum fand Relin als Darsteller in Fernsehserien wie „Der Kommissar“, „Derrick“ und „Der Alte“. chs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben