Neues Album : Sting singt jahrhundertealte Lieder

Sting überrascht mit einem ungewöhnlichen Projekt: Gemeinsam mit dem Lautenspieler Edin Karamazov präsentiert der Popstar und Klassikliebhaber auf seinem neuen Album 400 Jahre alte Lieder.

Hamburg - Die Stücke des englischen Komponisten John Dowland (1563-1626) haben den Popstar dazu inspiriert. "Songs From the Labyrinth" erscheint noch in dieser Woche. "Die Lieder von John Dowland verfolgen mich auf sanfte Art und Weise seit über zwanzig Jahren", sagte Sting.

"Für mich sind es Popsongs, die um die Jahrhundertwende vom 16. zum 17. Jahrhundert geschrieben wurden." Zusätzlich zu den Liedern zitiert Sting auf der Platte Auszüge aus Briefen Dowlands.

Dem Magazin "Stern" hatte der 55-jährige Brite jüngst gesagt: "Wir stehen am Ende des Pop, und der Rock liegt im Sterben." Das liege auch an der Fantasielosigkeit der Musiker. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben