OLIVER RIHS … MEIN WUNSCHPROGRAMM : … tanzt nachts an der Spree

DO

Ich werde müde und verkatert sein, denn unsere Filmpremieren-Party im Kino International letzte Nacht war endlos gut! Ich schleppe mich rüber in mein Stammlokal Jolesch (Muskauer Str. 1) und werde bei Wiener Schnitzel und Weißwein wieder Mensch.

FR

Heute sehe ich mir die Foto-Inszenierungen von Cindy Sherman im Gropiusbau an. Abends gehe ich in die traumhafte Spree-

Location Kiki Blofeld (Köpenicker Str. 48/ 49) zur Pepe-Party und tanze zu Dancehall und Reggae.

SA

Ich mache einen gemütlichen Spaziergang im Treptower Park. Danach zum Konzert des spanischen HipHop-Stars Mala Rodriguez (Arena, 19 Uhr). Mit ihr habe ich für meinen ersten Kino-Film den Titel-Song aufgenommen. Unbedingt hin!

SO

Wage den Weg nach Mitte und esse ein scharfes Thai-Curry in meinem Lieblings- Thailänder Kamala (Oranienburger Str. 69), um mich heiß zu machen auf den blitzgescheiten Wiglaf Droste und sein Jazz-Quartett (Rathaus Köpenick, 18.30 Uhr).

MO

Wer die „Schwarzen Schafe“ schon gesehen hat, dem empfehle ich, heute den halben Tag im Kino Moviemento (Kottbusser Damm 22) zuzubringen: Dort laufen beim Festival „3000 Jahre Punk“ nacheinander drei Filme zum Thema Punkrock.

DI

Ich prüfe mal, wie die Kino-Kassen für

uns klimpern. Falls gut, gönne ich mir ein 4-Gänge-Menü im Horvath (Paul-Linke-Ufer 44 a). Abends in den tollen Bassy-Club (Schönhauser Allee 176 a) zu einer Lesung zum Thema „Liebe statt Drogen“.

MI

Heute arbeite ich mal wieder etwas. Gegen Abend geht’s zur Kirk-Bar (Skalitzer Str. 75, wo ich mir vom Besitzer, Freund und Satanisten-Darsteller meines Films einen guten Whiskey Sour servieren lasse.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben