Oper : Milos Forman in Prag gefeiert

Mit stürmischem Beifall ist im Nationaltheater in Prag die Oper "Ein gut bezahlter Spaziergang" aufgenommen worden. Inszeniert wurde die Aufführung von Oscar-Regisseur Milos Forman.

Prag - Der in der böhmischen Stadt Caslav geborene Filmemacher Milos Forman (75) hatte erstmals einen Auftrag von Tschechiens führender Bühne angenommen. Bei der Premiere waren am Sonntagabend neben Forman auch Ex-Staatspräsident Vaclav Havel und Regierungschef Mirek Topolanek anwesend. Dass seine Zwillingssöhne Petr (Co-Regie) und Matej (Bühnenbild) an der Inszenierung des 1965 entstandenen Stück mitarbeiten, sei "der glücklichste Augenblick meiner Karriere", sagte Forman.

Die Jazz-Oper "Ein gut bezahlter Spaziergang" der Prager Autoren Jiri Suchy und Jiri Slitr erzählt von einer reichen Witwe, die beschlossen hat, dem ersten Nachwuchs eines befreundeten Ehepaars eine Million Pfund zu schenken. Das Problem: Das kinderlose und zerstrittene Paar will sich eigentlich scheiden lassen. Angesichts des möglichen Geldsegens überlegen Vanilka und Uli es sich dann aber anders. Höhepunkt der Inszenierung ist die Ankunft der Witwe aus Liverpool, bei der Forman zwei Dutzend Kinder in Engelskostüme gesteckt hat und eine Drachenstatue als Feuer speienden Zigarettenanzünder präsentiert.

Als Theatermann sei er "Anfänger", sagte der in den USA lebende Regisseur. "Film ist ein Kinderspiel dagegen. Dort sagst du solange "Nochmal, bitte", bis die beste Szene im Kasten ist. Im Theater aber kannst du dir dessen nie sicher sein." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben