Kultur : PABLO PICASSO

-

Pablo Picasso gilt als Frauenheld. Fernande Olivier, Olga Khokhlowa, MarieThérèse

Walter, Dora Maar, Francoise Gilot und Jacqueline Roque waren die bekanntesten seiner Geliebten. Ohne sie sähe das Werk des großen Spaniers ärmer, kälter, eindimensionaler aus. Den Frauen und Kindern in Picassos Leben ist die Ausstellung Pablo. Der private Picasso gewidmet. Die Koproduktion zwischen dem Pariser Musée Picasso, wo seit 1985 der künstlerische Nachlass des Jahrhundertkünstlers gezeigt wird, und den Staatlichen Museen zu Berlin, finanziert vom Verein der Freunde der Nationalgalerie, versammelt rund 90 Gemälde und Skulpturen sowie über 80 Arbeiten auf Papier: vom feierlich ernsten Selbstbildnis des Jünglings von 1901 bis zu den überbordenden erotischen Fantasien des fast 90-jährigen Greises. Goutieren kann man sie vom 30.September bis 22. Januar in der Neuen Nationalgalerie . zaj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben